Nur ich weiss, was ich dieses Jahr getan hab

Also, mich beschäftigt seit einer Woche ein Thema, die Begleitung vom Nikolaus. Für mich war das immer Knecht Ruprecht. Knecht Ruprecht ist der Gehilfe vom Nikolaus. Er besucht uns am sechsten Dezember.  Wenn wir am Vorabend die Schuhe putzen (oder neue hinstellen ;-)), steckt am nächsten Morgen etwas in den besagten Schuhen . So weit so gut. Am siebten Dezember gab es komische Geräusche im Hausflur, Glockengeräusche! Durch den Spion geschaut, stand vor der Tür ein Mann, den ich nicht richtig sehen konnte. Mit ihm zwei braun gekleidete Gestalten. DER SCHMUTZLI x zwei! Mir schossen  gleich ein paar Ausschnitte aus „Aktenzeichen XY ungelöst“ durch den Kopf “ …und dann verlor sich ihre Spur“.  Der Schmutzli, habe ich nach einer kurzen Schockstarre nachgelesen, beobachtet das ganze Jahr hinüber die Menschen und schreibt alles was wir gut oder eben nicht so gut gemacht haben in sein Samichlaus Buch. Bei einem Familienbesuch so heisst es, liest er daraus vor. Wir bekommen also am Jahresende alles noch einmal aufs Brot geschmiert. Na prima. Noch furchteinflössender ist in meinen Augen der Krampus aus Österreich. Die braven Kinder werden vom heiligen Nikolaus beschenkt und die bösen durch den Krampus bestraft! Der Unterschied zum Knecht Ruprecht, steht im Internet, ist, dass der dem Teufel ähnlich sehenden Krampus in grossen Gruppen auftritt, während Knecht Ruprecht alleine mit dem Nikolaus daherkommt. Wenn ich „Krampus“ bei Google eingeb, kommt als zweiter Beitrag „Krampus fügte Schüler Schädelbruch zu“ Hallo?! In der NZZ konnte ich  lesen, dass den Kindern in Basel erzählt wird, dass der Schmutzli im Schwarzwald lebt und extra am sechsten Dezember in die Schweiz kommt?! Kinder, wie soll der Schmutzli denn über die Grenze kommen und woher soll er wissen, was ihr dieses Jahr getan habt? (Es sei denn Krampus, Schmutzli und Co haben einen Pakt mit mit der NSA geschlossen). Ich habe einen Nikolaus und einen Krampus am sechsten Dezember bekommen, aber nur, weil es das im Paket gab und ich so gerne Milka Schokolade esse 🙂 Ich bin mir fast sicher, das Geschenk hatte keine tiefere Bedeutung, es sei denn ich habe wirklich schlimme Sachen verdrängt und die NSA hat geplaudert. Und danke, an meine Eltern, die mich über 30 Jahre glauben lassen haben, dass der Knecht Ruprecht ein lieber Gehilfe ist. Zudem haben sie mir, wenn ich etwas falsch gemacht habe immer direkt Feedback gegeben. Ach und der Schmutzli hat am Samstag die armen Nachbarsmädchen im Auftrag der Eltern erzogen, seitdem üben sie jeden Abend fleissig Klavier….